Überlasten Erneuerbare Energien die Stromnetze?

Christian Höhle
25.07.2018 14:33

Mythos

Wenn der Wind stark weht oder viel Sonne scheint (oder beides), überlastet das die Stromnetze

Tatsache

Das ist falsch. Während die Netze oft an ihren Belastungsgrenzen betrieben werden, liegt das Stand heute im Wesentlichen nicht an den erneuerbaren Energien, sondern daran dass zusätzlich zu hoher Produktion aus erneuerbaren Energien auch die Grundlastkraftwerke weiterhin durchlaufen und ihren Strom zum Export in das Stromnetz drücken. So werden durch konventionelle Kraftwerke die Übertragungsleitungen verstopft und Windstrom muss abgeregelt werden - es kommt zu Noteingriffen.

Empfehlung der Bundesnetzagentur um die Engpässe zu vermeiden und Versorgungssicherheit zu steigern? 
Kohlekraftwerke stilllegen!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/kohleausstieg-weniger-kohlmeiler-machen-laut-bmwi-stromnetz-stabiler-a-1178178.html

Tags: Export, Grundlastkraftwerke, Netzüberlastung, Noteingriffe, Redispatch, Redispatching, Solarstrom, Stilllegung, Übertragungsleitungen, Windkraft
Durchschnittliche Bewertung: 1.8 (5 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich